Ölpumpe austauschen 16V

Aus Probe Wiki
Version vom 18. Oktober 2018, 13:06 Uhr von Cronix (Diskussion | Beiträge) (1 Version importiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das ist ein Artikel aus der FAQ im Probeforum, geschrieben von Wildschweinjäger. Er hat den Artikel auch direkt für das Probewiki freigegeben. Danke dafür!

Hier sieht man die beiden versteckten Bolzen
Motor ohne Ölpumpe
abgedichtetes Motorenunterteil


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wie die Ölpumpe funktioniert hat Sims in einem genialen Artikel zur Ölpumpe bereits geschrieben. Hier soll nun gezeigt werden, wie man an die Ölpumpe kommt, um sie zu wechseln bzw. die Öldruckfeder tauscht um ggf. den Öldruck zu erhöhen (siehe dazu auch Ölpumpe).

Zuerst, das Ganze ist eine ziemlich fiese Arbeit, wenn man nicht wirklich an alles gleichzeitig denkt. Besonders die zwei versteckten Bolzen (hier im Bild vor der Schwungscheibe) bescheren einige Extrarunden.

Der Ausbau

Um überhaupt an die Ölpumpe zu kommen muss der Zahnriemen und der Krümmer ab. Dann die Ölwanne, der Saugrüssel (neue Dichtung nicht vergessen) und dann das Motorunterteil. Falls es nicht abgeht, hängt es sicher noch an diesen Bolzen oben. An die kommt man nur mit 10er Nuss und 15cm Verlängerung durch jeweils einen dieser Gummistöpsel in der Kupplungsglocke. Bei der Bauerei empfielt es sich die Schrauben extrem geordnet abzulegen.

Auseinander kriegt man die Teile am Schonensten mit einem Spachtel. An einer der beiden Ecken rechts (Zahnriemenseite) beginnen, wenn es da etwas gelöst ist, auf der Getriebeseite gibt es extra so 2cm lange Schlitze vorn und hinten um mit dem Schraubenzieher zu hebeln.

Im Bild rechts sieht man den Motor dann offen und ohne Ölpumpe (zum Federtausch muss die Pumpe eigentlich nicht raus, da man an den Sprengring, der die Feder hält, gut von unten drankommt. Sind aber nur ein paar Schrauben und dann ist die auch ab.

Die O-Ringe zum Pumpenausgang sollte man noch erneuern. Einer sitzt an der Seite zum Motor und einer nach unten hin zum Saugrüsseldurchgang.

Danach gehts ans Wiederabdichten. Das Beste zum Abdichten soll Dirko HT Rot sein, ist aber eine Elendsarbeit das rauszupressen da recht fest. Eine Tube reicht locker für 2x.